Bitdefender TrafficLight
Stopp! Diese Website ist nicht sicher
Diese Website ist nicht vertrauenswürdig
Von dieser Website sind keine verdächtigen Aktivitäten bekannt
Diese Website ist sicher
Diese Website enthält Malware, die Ihren Computer schädigen könnte

Diese Website enthält Elemente, die als Malware eingestuft wurden: Software, die Ihren Computer schädigen oder ohne Ihre Zustimmung aktiv werden kann. Der Besuch eine Website, die Malware enthält, kann Ihren Computer infizieren.

Diese Website wurde als Phishing-Website eingestuft

Diese Website wurde als Phishing-Website eingestuft. Sie ist Teil eines Versuchs, an sensible Daten wie Benutzernamen, Passwörter und Kreditkartendaten zu gelangen, indem der Anschein erweckt wird, dass Sie mit einer vertrauenswürdigen Institution interagieren. Sie sollten auf dieser Website auf keinen Fall vertrauliche Informationen preisgeben.

Diese Website gibt vor, zu einem Finanzdienstleister zu gehören

Gefälschte Bank-Websites sind häufig Teil eines sogenannten Vorschussbetrugs. Der Betrüger gibt vor, für das Opfer eine beträchtliche Geldsumme auf einem Konto deponiert zu haben oder gibt sich als Mitarbeiter einer Bank aus. Das Opfer wird dann in der Regel gebeten, den "Bankmitarbeiter" zu kontaktieren. Dieser verlangt dann Gebühren für verschiedene Zertifikate, Bearbeitung, offizielle Genehmigungen usw.

Diese Website ist Teil eines Treuhandbetrugs

Treuhanddienste können sehr hilfreich sein. Sie unterstützen die sichere Abwicklung einer Transaktion zwischen Käufer und Verkäufer, doch nicht alle Dienste sind seriös. Betrüger erstellen gefälschte Websites für Treuhanddienste und Versandunternehmen. Dabei werden Treuhanddienste angeboten, doch sobald die Zahlung erfolgt ist, verschwindet die gefälschte Treuhand-Website zusammen mit dem gezahlten Geld. Diese Betrügereien gehen Hand in Hand mit angeblichen Versandunternehmen und zielen speziell auf kleine Unternehmen wie Restaurants, Catering-Unternehmen usw. ab. Die Betrüger kaufen große Mengen ein und nutzen gestohlene Kreditkarten oder gefälschte Schecks, um den Kauf abzuwickeln. Gleichzeitig fordern sie den Verkäufer auf, die Waren über einen privaten Versanddienstleister zu versenden. Dieser akzeptiert Zahlungen jedoch nur über einen Dienstleister für telegrafische Überweisungen. Da das Versandunternehmen nicht wirklich existiert, geht es bei diesem Betrugsversuch einzig und allein darum, das Opfer dazu zu bringen, beträchtliche Geldsummen an den Betrüger zu überweisen.

Diese Website ist Teil eines Facebook-Betrugs

Bei einem Facebook-Betrug geht es in der Regel um schädliche Anwendungen, die zusätzliche Funktionen wie zum Beispiel Statistiken zu Profilaufrufen versprechen oder um andere Arten von sogenannten Übernahmeversuchen (z.B. Likejacking oder Tagjacking, bei dem Betrüger die "Gefällt mir"- oder "Markieren"-Funktionen von Facebook für ihre Zwecke nutzen). Sobald diese Anwendungen installiert sind, fangen sie an, Ihre Freunde zu belästigen, Nachrichten in Ihrem Namen zu posten und auf Ihre persönlichen Daten zuzugreifen. Wir empfehlen Ihnen dringend, unter keinen Umständen Webseiten aufzurufen, auf denen solche Anwendungen angeboten werden.

Diese Domain war innerhalb der letzten 90 Tage Host für [phishing_domain_count] Phishing-Versuch(e)

Wenn viele Phishing-Webseiten auf einer bestimmten Domain gehostet werden, ist die oft ein Anzeichen dafür, dass dieser Domain-Name entweder speziell für Phishing-Versuche eingerichtet wurde oder dass es sich dabei um eine Domain mit unzureichenden Sicherheitsmaßnahmen handelt.

Diese Domain wurde innerhalb der letzten 90 Tage in [spam_count] unerwünschten E-Mail-Nachricht(en) gefunden

Tag für Tag sehen wir viele Millionen Spam-Nachrichten, die über E-Mail, soziale Netzwerke und Kommentare in Blogs verbreitet werden. Jeder dieser Nachrichten versucht Sie dazu zu bringen, einen Link anzuklicken, über den Ihnen etwas verkauft werden soll. Diese Online-Shops sind in der Regel nur Täuschungen und werden die von Ihnen erworbenen Produkte auch nicht versenden. Webseiten, die Ihnen billige Kredite im Austausch für eine kleine Anzahlung versprechen, sind auch nur ein weiterer virtueller Betrugsversuch. Wir empfehlen Ihnen dringend, auf dieser Domain keine Produkte zu erwerben.

Diese Website ist Teil eines Online-Casino-Betrugs

Gefälschte Online-Casino-Seiten werden eigens eingerichtet, um Ihr Geld zu stehlen und Sie zu betrügen. Es wird der Anschein erweckt, dass es sich dabei um ein seriöses Online-Casino handelt, welches durch Spam oder betrügerische Suchmaschineneinträge beworben wird. Seriöse Online-Casinos müssen zunächst eine Lizenz erwerben und werden von den zuständigen Behörden überwacht. Diese Informationen und der Name des Betreiberunternehmens sollten auf der Homepage zu finden sein und lassen sich einfach und schnell durch einen Blick auf die Liste der amtlich zugelassenen Casinos bei der zuständigen Behörde nachprüfen.

Diese Website ist Teil eines Betrugs mit Jobangeboten

Bei diesen Betrügereien mit Jobangeboten handelt es sich um eine Variante des sogenannten Vorschussbetrugs. Der Angreifer gibt sich als Personalvermittler oder Arbeitgeber aus und bietet dem Opfer einen echten "Traumjob" an, für den man aber zunächst eine kleine Gebühr im Voraus entrichten muss. Diese Gebühr wird häufig als Fahrtkostenentschädigung, Bearbeitungsgebühr für die Bewerbung, Visumsgebühr usw. getarnt.

Diese Website ist Teil eines Download-Betrugs

Piraterie-Websites, auch bekannt als Warez-Websites, bezeichnen in der Regel Websites, über die urheberrechtlich geschützte Inhalte (Musik, Software, Filme) illegal verbreitet werden, ohne dass dafür Abgaben oder Lizenzgebühren entrichtet werden. Dabei werden in den meisten Fällen Urheberrechte verletzt.

Diese Website ist Teil eines Darlehensbetrugs

Darlehensbetrug ist eine Variante des sogenannten Vorschussbetrugs. Dabei werden arglosen Opfern verschiedene risikoarme Darlehen angeboten, ohne dass diese dafür ihre Bonität nachweisen oder Einkommensnachweise vorlegen müssen. Um das Darlehen zu erhalten müssen sie jedoch eine gewisse Geldsumme für verschiedene Gebühren hinterlegen. Das Darlehen wird niemals ausgezahlt und das hinterlegte Geld gestohlen. Zudem verlangen diese Websites häufig vertrauliche Informationen wie Kontonummern, Kontaktdaten usw.

Diese Website ist eine Pay-per-Click-Website

Bei einem Klickbetrug wird ein echter Anwender durch ein Script oder Computer-Programm simuliert. Dabei werden verschiedene Werbe-Links automatisch angeklickt. Mit jedem dieser Klicks wird eine Gebühr fällig, ohne dass dabei wirkliches Interesse an den Inhalten hinter den Werbe-Links besteht.

Diese Website ist eine Piraterie-Website

Piraterie-Websites, auch bekannt als Warez-Websites, bezeichnen in der Regel Websites, über die urheberrechtlich geschützte Inhalte (Musik, Software, Filme) illegal verbreitet werden, ohne dass dafür Abgaben oder Lizenzgebühren entrichtet werden. Dabei werden in den meisten Fällen Urheberrechte verletzt.

Diese Website ist Teil eines Online-Dating-Betrugs

Beim Online-Dating-Betrug wird den Opfern auf verschiedenen Websites die Möglichkeit gegeben, hübsche Frauen aus verschiedenen Ländern kennen zu lernen. Der Betrug erstreckt sich über eine längere Zeitspanne, da in der Regel beide Seiten ihren Teil beitragen müssen und das Opfer Gefühle für den Betrüger entwickeln soll. Der Betrüger bittet dann um Geld, um das Visum und die Anreise für ein Treffen bezahlen zu können, welches dann niemals stattfindet.